Kategorie: HR

· Beratung

Viel gelobt, nie kopiert

Diese Kombination sollte jede:r Unternehmer:in, jede Organisation, jede:r Poltiker:in stutzig machen. Denn davon lebt der Wettbewerb und damit auch die Marktwirtschaft ein gutes Stück: dass gute Ideen adaptiert, weiterentwickelt und auch mal komplett kopiert werden. Gesetze und Wettbewerbsregeln sollen das allzu platte Kopieren verhindern, aber an einer guten Idee weiterdenken ist nicht verboten.

· Beratung

Return to sender

Hier handelt es sich nicht nur um einen (ur-)alten Elvis Presley Song, sondern auch um den Hinweis der amerikanischen Post, wenn ein Brief an den Absender zurückgeht – auf gutem Amtsdeutsch: „keine Zustellung möglich“. Dies ist auch in der Kommunikation möglich, nur wird es da nicht so offensichtlich, zumindest nicht auf den ersten Blick.

· Beratung

Succession Planning

Wir haben uns bereits in der letzten Ausgabe des Newsletters nicht bei allen beliebt gemacht und auch in diesem Beitrag ist kein ganz einfaches Thema drin. Es geht um das leidige Thema Nachfolgeplanung oder Ausfallsicherheit im Management. Leider wird diese Thematik ungerne angesprochen und führt, im Vergleich zu anderen Management Themen, ein echtes Schattendasein. Dabei betrifft es jede:n irgendwann. Gewollt oder ungewollt ...

· HR

Bratwurst oder lieben einen Joint?

Egal was, wir Menschen haben einfach einen Belohnungschip in uns, der schnell aktivierbar ist. Seit 1954 ist dies in der Wissenschaft bekannt. Verhaltenstrainer:innen, Pädagog:innen, Eltern und auch Führungskräfte wissen es zu nutzen und da es so menschlich ist, ist dagegen wohl auch nichts einzuwenden.

· HR

Hier bekommt Jede:r, was sie/er braucht!

Wenn Sie unsere LinkedIn Beiträge oder die vergangenen Newsletter verfolgt haben, haben Sie bemerkt, dass sich rund um das Ribbon-Büro das sogenannte Sommerloch ausbreitet. Das gute alte Sommerloch, wer kennt es noch? Ach, wie haben wir es gerade in diesem Pandemie-Jahr vermisst. Sommerloch - hiermit ist nicht die kleine Ortgemeinde im Landkreis Bad Kreuznach gemeint. Vielmehr geht es um die durch Tagesmedien geprägte Definition dieses Wortes, für die eine aktuelle Berichterstattung während der Sommermonate Juni, Juli und August gerade durch die Pause der politischen Institutionen erschwert wird. Neben den Massenmedien bemerken auch viele Wirtschaftsunternehmen jährliche Veränderungen in dieser Zeit.

· HR

Vom Sprechen zum Schreiben – warum es so schwierig ist, das Wort auf Papier zu bringen

Der Newsletter ist allen Ribbons sehr wichtig, mögliche Ideen anzuliefern, Korrektur zu lesen, seinen Senf dazugeben, alles kein Problem! Nur den Beitrag dann plötzlich selbst schreiben, da hält sich die Verantwortungsbereitschaft eindeutig in Grenzen. Das liegt zum einen daran, dass wir bei dieser Aufgabe in große Fußstapfen treten, doch ein weiterer Grund ist wohl der Auschlaggebendere.

· HR

Endlich wieder gestern?

Wir haben in den letzten Monaten immer wieder darauf hingewiesen, Pandemie bedingtes Fernbleiben vom Arbeitsplatz ist kein Homeoffice, Infektionsschutz ist für verantwortungsvolle Arbeitgeber:innen keine Option, sondern Teil ihrer Aufgabe. Die Wahlmöglichkeiten beginnen erst jetzt langsam. Schwingt das Pendel jetzt wieder zurück? War`s das mit der neuen Realität? Ist endlich wieder gestern?

· HR

Genießen Sie Ihr Getränk!

Genießen Sie Ihr Getränk! Dies befiehlt uns unsere Kaffeemaschine im Büro, wenn sie mit dem Brühvorgang fertig ist. Das ! unterstreicht den Befehlston, den die Ingenieure ihr eingepflanzt haben. Diesen pflegt sie nebenbei auch bei gewünschten Reinigungsvorgängen oder was sie immer gerade will. Widerspruch zwecklos.

· HR

Was wirklich wichtig ist

Geht es Ihnen auch so? Die Medien beschallen uns mit Themen, die so gar nicht unsere sind und die irgendwie auch den Nerv nicht treffen. Nun haben wir seit dem Jahreswechsel 2019/2020 die Pandemie als das beherrschende Oberthema. Hat sich was in unseren Prioritäten als Menschen, Angestellte, Führungskräfte oder auch Konsument:innen verändert?

· Führung

Wiederholung, Wiederholung, Wiederholung…

Was soll man dazu sagen? Vielleicht: „Willkommen in der Realität?“, lieber Behördenchef oder: „Stimmt, gut, dass Sie uns daran erinnern!“ oder vielleicht einfach nur, „Wir leiden mit Ihnen.“ So oder so, hat Herr Wieler, der uns seit 15 Monaten so bekannte Chef des RKI in einem Interview mit der Funke Medien Gruppe, eigentlich beiläufig etwas sehr Fundamentales auf folgende Frage geantwortet