Hier bekommt Jede:r, was sie/er braucht!

Das Sommerloch

Wenn Sie unsere LinkedIn Beiträge oder die vergangenen Newsletter verfolgt haben, haben Sie bemerkt, dass sich rund um das Ribbon-Büro das sogenannte Sommerloch ausbreitet.

Das gute alte Sommerloch, wer kennt es noch? Ach, wie haben wir es gerade in diesem Pandemie-Jahr vermisst. Sommerloch – hiermit ist nicht die kleine Ortgemeinde im Landkreis Bad Kreuznach gemeint. Vielmehr geht es um die durch Tagesmedien geprägte Definition dieses Wortes, für die eine aktuelle Berichterstattung während der Sommermonate Juni, Juli und August gerade durch die Pause der politischen Institutionen erschwert wird. Neben den Massenmedien bemerken auch viele Wirtschaftsunternehmen jährliche Veränderungen in dieser Zeit.

Das Sommerloch am Aktienmarkt

Sommerloch vs. Laktoseintoleranz

Jüngst sorgte die Urlaubszeit auch bei uns für neue Strukturen. Rechtzeitig und vorbildlich zur Abwesenheit während des Urlaubs, sind alle Lebensmittel versorgt und die Kühlschränke geleert. Der letzte Schuss laktosefreie Milch wurde auch noch verarbeitet. Allerdings nicht von der Kollegin, die mit einer Unverträglichkeit auf den Milchzucker reagiert. Eigentlich alles kein Problem, denn haltbarer Nachschub ist immer in jeder Form vorhanden. Doch in Vorbereitung auf das Sommerloch, wurde leider ausgerechnet die Milch-Checkliste nicht mehr geprüft.

Jede:r bekommt, was er/sie braucht

Das Schicksal war also vorbestimmt. Bei Temperaturen von 30 Grad ab durch die Mittagssonne zum Milchkauf, damit die Kolleg:innen nicht auf ihren Kaffee verzichten müssen. Denn im Ribbon-Büro bekommt Jede:r, was sie /er braucht. Und ein spannender, lehrreicher Diskurs entsteht durch die individuellen Unterschiede zwischen uns gleich dazu.

Recherche verbindet

Wer frei von Lebensmittelunverträglichkeiten oder Allergien ist, wird vermutlich erst einmal von allen davon Betroffenen beneidet. Aus dieser Sorglosigkeit jedoch entsteht in vielen Fällen auch automatisch ein Defizit an Informations- und Aufklärungstransparenz. Wer nicht geplagt wird von Bauchschmerzen oder Übelkeit, verspürt wahrscheinlich keine direkte Veranlassung sich über die Nahrungsaufnahme oder die Wirkung von Lebensmitteln zu informieren. Wie bei jeder „Modeerscheinung“, gehen daher auch beim Thema Lebensunverträglichkeiten die Meinungen auseinander. Lehrreich und lohnend ist in solchen Fällen immer eine kurze Recherche. Die neusten Informationen und Erkenntnisse des Ribbon Teams aus Wissenschaft und Forschung rund um das Thema Lebensmittelintoleranz wollen wir Ihnen nicht vorenthalten.

Medizin und Aufklärung: Stoffwechselstörung Laktose-Intoleranz

Wirtschaft und Technik: Die App, die unverträgliche Nahrungsmittel erkennt

Wissenschaft und Forschung: Steigende Zahlen bei Gluten Unverträglichkeit – Enthält moderner Weizen mehr Gluten als seine historischen Fortfahren?

Sozial- und Geisteswissenschaften: Eine Desensibilisierung der Gesellschaft – Der Hype um die Unverträglichkeiten

Anmelden zum Ribbon-Newsletter

Unser kleiner Newsletter mit frischen Infos und News aus Beratung, Service-Themen, Human Resources und der Welt der Kooperationen. Alles fein abgestimmt mit einem kleinen Tipp aus unserer Ribbon-Bar. Abbestellen jederzeit möglich. No SPAM! Ever.