Mal wieder eine Schnapszahl als Ausgabenummer des Casual Friday! Naja, im Moment ist den meisten nicht so sehr nach Feiere, aber vielleicht muss man gerade in Zeiten wie diesen mal eine besondere Sache vorstellen und auch probieren. Sicherlich ist es nicht nur bei mir so, dass das Home-Office jenseits des in den eigenen vier Wänden zu sein, auch ein nach innen schauen bewirkt. Und wenn ich das tue finde ich eine Menge toller Dinge vor, von Leuten, die an einen denken, nachfragen wie es geht und wie man so klarkommt. Und auf dieses oftmals spürbare Zusammenrücken möchte ich einen Toast mit einem schönen Gin loswerden.

Tabak in Zeiten einer Lungenkrankheit?

Sicherlich ist Rauchen inzwischen keine zu diskutierende Sache mehr. Es ist klar was dabei passiert. Gerade letzte Woche sah ich die Serie 1983/86 und war erstaunt wie viel dort geraucht wurde. Man vergisst Dinge einfach. In Zeiten, die uns an einem der essentiellsten Organe bedrohen, ist es wohl ohnehin eine gute Idee den Vorsatz „Ich höre auf“ nochmal zu überdenken. Mir ist das zum Glück vor 19 Jahren gelungen. Für alle, die sagen das geht noch nicht, vielleicht ist das hier ein schöner Weg auszusteigen.

Simon’s Tabak Gin direkt vom Feld

Die Feinbrennerei Simon’s im nördlichen Bayern produziert unglaublich spannende Spirituosen. Der Sommergarten Gin (leider aktuell ausverkauft), der 2019 mit einer Medaille ausgezeichnet wurde als bester Contemporary Gin 2019, ist nur ein Beispiel dafür (siehe auch im Gin & Notes Notebook). Ein nicht minder spannender Gin aber ist der Tabaco Gin von Simon’s. Eine 0,35 l Flasche mit einem Preis, der nicht ganz Low-Budget ist, aber der sehr spannend ist.

Auf einem Tabakfest in Lorsch erstanden die Macher einen Sack voll frischer Tabakblätter und ein paar fermentierte Deckblätter. Diese fanden Ihren Weg in den Gin und dieser wurde dann noch in einem Fass amerikanischer Weisseiche gelagert und vollendet.

Ein wunderbares Aroma aus dem Tabak macht diesen Gin zu einem Genuss, den man pur und auf Eis genießen kann. Feine Tabakaromen und das Aroma aus dem Fass spielen hier mit dem Gin ein tolles Wechselspiel. Frische und Aromatisches treffen zusammen. Eine wunderbare Kombination, die ich wirklich empfehlen kann.

Support your little makers

Nun wissen wir alle, dass die Zeiten schon alles andere als rosig sind für viele, was da kommt wird noch viel weniger schön sein. Aber bevor wir vielleicht beim nächsten Einkauf wieder zum Massenprodukt greifen vielleicht kurz die Überlegung, ob nicht ein kleiner Produzent viel mehr Hilfe bekommt durch den Kauf einer solch tollen Flasche. Auch wenn diese preislich um einiges höher liegt. Was wir geben, kommt um ein Vielfaches zu uns zurück, das ist klar.

Ich gebe gerne die Empfehlung für diesen und auch andere Produkte aus der Simon’s Feinbrennerei, denn falsch lag ich noch nie: Zwei der ausgezeichneten Rums, Sommergarten Gin, Bavarian Pot Still Gin, Sauerkirsch Gin, Brandy, … alles Sachen, die ich gerne gekauft habe und liebe. Versprochen, die Produkte werden nicht enttäuschen. Gönnt Euch etwas, dies sind die Produkte, die man anders genießt, und die auch helfen tolle Macher wie das sympathische Ehepaar Simon weiter Ihre Produkte machen zu lassen.

Bleibt gesund, bleibt zu hause, bleibt motiviert!

Cheers und Ginsalabim,
Jan von GinGinGin.de

Jan Persiel
Jan Persiel

Anmelden zum Ribbon-Newsletter

Unser kleiner Newsletter mit frischen Infos und News aus Beratung, Service-Themen, Human Resources und der Welt der Kooperationen. Alles fein abgestimmt mit einem kleinen Tipp aus unserer Ribbon-Bar. Abbestellen jederzeit möglich. No SPAM! Ever.