Spezielle Situationen erfordern besondere Maßnahmen könnte man die Auswahl für den heutigen Casual Friday benennen. Aber das ist gar nicht der Grund. Wobei das Thema Alkohol und Desinfektionsmittel ja sehr nah beieinander liegen. Da fragt man sich schon warum dieses generell ausverkauft ist wenn doch Millionen Liter produziert werden für Spirituosen und noch unendlich viel mehr für den E10 Kraftstoff. Aber ein Schelm, der da beginnt nachzudenken oder Fragen zu stellen.

Goldene Zeiten: Aber nur 1000 Flaschen

Wir schauen heute also auf einen besonderen Gin aus dem Saarland. Ferdinand’s Saar Dry Gin Gold Cap 2020. Dieser Gin ist die alljährliche Sonderauflage, die auch in diesem Jahr mit nur 1000 Flaschen ins Rennen geht. Launchtermin ist der 15. März 2020 und sicherlich sind die Flaschen nicht sehr lange zu finden. Also nicht zu lange zögern, gerade mit den letzten Flaschen wird es meistens eher teurer. Einen kleinen Film zum Gin habe ich auch gemacht: Ferdinand’s Gold Cap auf YouTube.

Besondere Zutaten im Gold Cap

Der von Andreas Vallendar in Bilzingen-Wincheringen hergestellte Gin ist nicht nur äußerlich eine spezielle Sache. In diesem Gin finden sich Orangen Verbene, Kretische Melisse aus lokalem Anbau, zwei Sorten Wacholder sowie nach dem Brennen eine Infusion 2017er Rausch-Auslese Goldkapsel wieder. Hier kommt die Zusammenarbeit mit dem VDP Weingut Forstmeister Geitz-Zilliken seine volle Berechtigung wieder.

Der Basisalkohol ist ein Rohbrand aus eigenem Getreide, in die Destillation gelangen Kräuter, Früchte und getrocknete Trauben, und einige Zutaten werden per Dampfinfusion in den Gin gebracht. Alles in allem eine Kombination, die das Maximum aus den Produkten der Saar-Region herausholt.

Hohe Prozentzahl, tiefgehende Aromavielfalt

Natürlich besticht der Gin in seiner aufwändigen Verpackung optisch, aber das lenkt nicht von einem mittelmäßigen Produkt ab. Ganz im Gegenteil: Mit 49% Vol. ist dieser Gin ein starker Tropfen, der dank des hohen Alkoholgehaltes auch die vielen Aromen tragen kann. Und diese sind wirklich eine Freude. Die Komplexität des Gins macht Freude und ist nicht nach dem ersten Probieren komplett erkundet.

In Kombination mit den klassichen und Traubentonics von Doctor Polidori, die aus dem selben Haus stammen, sind meine ersten Kombinationsversuche schon sehr gut gelungen. Aber auch pur und auf Eis ist dieser Gin eine Wonne.

Verstecken kann ich meine Begeisterung nur schwer, Freunde mit Vergleichsmöglichkeiten sagen es sei die beste Gold Cap Edition ever.

In diesem Sinne, auf ein wenig Glimmer und Gold in diesen sonst eher wenig glorreichen Tagen.

Cheers und Ginsalabim,

Jan von GinGinGin

Jan Persiel
Jan Persiel

Anmelden zum Ribbon-Newsletter

Unser kleiner Newsletter mit frischen Infos und News aus Beratung, Service-Themen, Human Resources und der Welt der Kooperationen. Alles fein abgestimmt mit einem kleinen Tipp aus unserer Ribbon-Bar. Abbestellen jederzeit möglich. No SPAM! Ever.