Unverhofft kommt oft

Vor ein paar Wochen beim Bar Convent Berlin wartete ich auf meinen Co-Gin-Liebhaber Marius, der noch im Gespräch war an einem Stand und entdeckte einen kleinen Stand in einer Ecke. Unauffällig. Ordentlich gemacht. Understatement. Willkommen bei Broken Bones.

Ein kurzes Gespräch war möglich bevor wir weiter zu einem Termin mussten und ein schneller Test ebenfalls. Zum Glück, denn der Navy-Strength Gin ist fantastisch!

Navy Strength Gin? Was ist das?

Navy-Strength ist eine Klasse in den Gins, die typischerweise von 57–60% Vol. geht. Navy strength, weil man zu früheren Zeiten gerne vermeiden wollte verdünnte Spirituosen auf Schiffe zu verladen und somit Wasser teuer durch die Gegend geschippert hätte. Wie also kontrollieren? Einfach: Gin auf Schießpulver geben. Ist es hochprozentig genug brennt es auch danach noch. Ist es darunter, macht das Pulver nichts mehr. Darüber explodiert es wohl direkt, daher auch ein Limit nach oben.

Wunderbar weich, trotz hohem Alkoholgehalt

Bei 57% ist man nicht unbedingt in Erwartung, dass es ein weicher Geschmack wird. Weit daneben: In der Nase sehr weich, frisch, sehr leicht und fein. Coriander Samen, Zitrus, Wacholder, sogar ein Hauch von Himbeere hat man das Gefühl. Sehr rund das ganze Ding.

Der Geschmack auch sehr rund. Der Alkohol baut sich langsam auf, leichter Pfeffer, der Wacholder zieht an, dann kommt Koriander und wechselt mit dem Wacholder hin und her. Ein wunderbares Wechselspiel! Mit Einem Eiswürfel wird dieser Gin lächerlich weich und mild für seinen Bumms.

So ist dann auch das Finish schön warm, aber knackig und kurz durch seine eher erfrischende und ausgewogene Art. Ein ganz toller Gin!

Die wochenlange Lagerung und langsame Reduzierung des Alkohols auf die finale Stärke ist ein weiterer Indikator wie das butterweiche Trinkerlebnis erreicht wird.

Ein ganz klarer Geheimtipp. Wenn diese Flasche irgendwo auftaucht, zugreifen! Aber bis dahin kann ich nur auf brokenbones.si verweisen, wo das Porto auch nicht sonderlich hoch ist. Als Geschenk, macht ja Sinn das langsam anzudenken, ein wirklich guter Stoff.

Einen guten Black Friday wünsche ich, brechen Sie sich nicht die Knochen (auch nicht finanziell) vor lauter vermeintlichen Schnäppchen!

Cheers und Ginsalabim sagt,

Jan von gingingin.de

Jan Persiel
Jan Persiel

Anmelden zum Ribbon-Newsletter

Unser kleiner Newsletter mit frischen Infos und News aus Beratung, Service-Themen, Human Resources und der Welt der Kooperationen. Alles fein abgestimmt mit einem kleinen Tipp aus unserer Ribbon-Bar. Abbestellen jederzeit möglich. No SPAM! Ever.