Willkommen beim Casual Friday in der fast alkoholfreien Ausgabe. Heute ein Blick auf ein neues Produkt, genauer vier neue Produkte. Die Marke UNDONE ist eine neue Hamburger Marke, die letzte Woche mit einer Range an alkoholfreien (im Rahmen der gesetzlichen Deklarierungsrichtlinien) Drinks an den Start gegangen ist.

Viermal Drinks ohne Buzz

Die Produkte sind vielseitig ausgewählt worden und ermöglichen eine Vielfalt an Cocktails und Drinks zu kreieren:

  • ein Orangen Bitter (Vorlage: Campari)
  • eins im Stil von weißem Wermut
  • einmal an einen Gin angelehnt
  • und Geschmacksrichtung Jamaica-Rum

Die Drinks, z.B. der Rum, sind original sogar genau die Spirituosen, die hier geschmacklich ersetzt werden sollen, dann wird ihnen aber im Nachgang der Alkohol entzogen und die Schärfe und eventuell verlorengegangenes Aroma wieder beigebracht. Alkohol wird z.B. durch Chili und Pfeffer rekreiert, verlorene Aromen mit anderen Gewürzen wieder aufgeaden.

Das Gründer-Team von Undone beim Launch-Event

Cocktails auch für die Person am Lenkrad

Der Trend nicht-alkoholischer Drinks und Spirituosen hat noch gar nicht voll begonnen, ist aber das nächste große Ding glaubt man den Fachdiskussionen. Alle scheinen da etwas zu planen und zu bearbeiten. Hier sind nun die ersten Flaschen jenseits der Gin-Replikate und den bekannten Seedlip Drinks aus Hamburg zu bekommen.

Wir haben zum Launch eine Reihe Cocktails probiert. Ein No-groni, ein Gin-Tonic-Style Drink, ein Dark-n-Stormy-Style Cocktail und sogar pur hat der Orangenbitter gut geschmeckt.

Man darf generell keinen genauen Match zu den Vorlagen erwarten. Der Not-Gin schmeckt in meinen Augen nicht wie ein Gin. Der Orangenbitter ist erheblich weniger stark im Geschmack als z.B. Campari, der Not-Wermut ist recht nah am Originalprofil, da bin ich aber auch nicht der Experte. Und auch der Not-Rum hat was. So, und wenn man diese Erwartungshaltung beiseite schiebt, dass es ein Klon ist nur ohne Alkohol, dann kann man tolle Alternativen mischen zu klassischen Cocktails. Oder auch einen Negroni etwas im Alkohol runterdrehen als Beispiel.

Bei Flaschenpreisen von 15–20 Euro für 0,7 Liter (z.B. bei EDEKA und demnächst wohl auch REWE) durchaus eine Alternative beim nächsten Event oder wenn Freunde kommen, die eventuell mit dem Auto zurückmüssen oder Alkohol nicht trinken wollen oder können.

Mein Tipp also unbedingt mal ausprobieren, vor allen Dingen den Campari-Ersatz mit Eis und Orangenzeste!

Cheers und alkoholfreies Ginsalabim!

Jan von gingingin.de

Anmelden zum Ribbon-Newsletter

Unser kleiner Newsletter mit frischen Infos und News aus Beratung, Service-Themen, Human Resources und der Welt der Kooperationen. Alles fein abgestimmt mit einem kleinen Tipp aus unserer Ribbon-Bar. Abbestellen jederzeit möglich. No SPAM! Ever.